Koteletten ja, aber wie?

Wir werden immer wieder gefragt: Wie schneidet man selbst die Koteletten am besten? Gibt es einen Tipp? Und wie lang trägt der Mann eigentlich aktuell die Koteletten? Da gibt es natürlich keine Pauschalantwort, denn Mode entsteht durch Lebensart, entwickelt sich durch Musik, Filme oder einfach auf der Straße. Insofern gibt es wohl auch nicht DIE modische Länge! Klar gibt es Regeln, die man als Mann beachten sollte: Gesichtsformen und -Fülle verbieten, oder geben die richtige Länge der Koteletten vor. Ich denke, wenn man sich über die Länge des Backenbartes unterhält, muss man sich einfach über die Trends der Haarschnitte unterhalten und über die modische Empfindung des Trägers.

Hier raten wir dazu, immer auf den bevorzugten Style bei der Kleidung und besonders auf die „korrespondierende“ Frisur zu achten, aus der die Koteletten ja erwachsen. Natürlich erfüllen sie, zu der ästhetische Funktion, oft auch Symbolfunktionen. Viele Männer wollen somit auch Männlichkeit, Vitalität, Unabhängigkeit und Lebensfreude signalisieren. Man kann durch die Jahrhunderte erkennen, dass die Zahl der Kotelettenträger und die Gestaltung der Koteletten sich immer dem Zeitgeist angepasst hat. Allerdings sollte man sich von seinem Haarstylisten – vom Friseur seines Vertrauens – beraten lassen. Zum Beispiel wäre es ganz geschickt, wenn man bei einem runden Gesicht die Koteletten etwas kürzer schneiden lässt. Auch wäre es beim rundlichen Gesicht kontraproduktiv, wenn man einen breiten, buschigen „Elvis – Backenbart“ tragen würde. Hier empfiehlt es sich viel mehr, dass man z.B. die Koteletten etwas spitzer und dünner auslaufen lässt. So wirkt das Gesicht kantiger und länglich definierter.

Menü